Dabei sein: „Essen ist politisch!“

Das Bündnis „Wir haben es satt!“, in dem sich kritische Bäuerinnen und Bauern sowie zivilgesellschaftliche Organisationen zusammenschließen, veranstaltet heuer wieder eine zentrale Demonstration. Parallel zur internationalen Agrarministerkonferenz findet in Berlin dieser große zivilgesellschaftliche Weckruf statt, mit dem auf Bundesebene für eine Agrarwende plädiert wird. Heuer steht die Veranstaltung im Zeichen der kürzlich verlängerten Zulassung von Glyphosat.

„Laut, bunt und kraftvoll“

„Laut, bunt und kraftvoll“ ist die Devise des friedlichen, aber bestimmten Protests für eine weltweit gerechte, menschen- und umweltgerechte Landwirtschaft. Traktorenumzug und Kochtopfkonzerte im Regierungsviertel sollen deutlich machen, wie wichtig gesundes Essen für alle, artgerechte Tierhaltung und der Erhalt von Bauernhöfen für eine enkelgerechte Zukunft sind.

Mit TAGWERK nach Berlin

Auch in diesem Jahr bietet der Tagwerk Förderverein gemeinsam mit dem Bund für Umwelt- und Naturschutz (BUND) und der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) eine günstige Mitfahrgelegenheit im Bus nach Berlin an. Alle Abfahrtzeiten und Haltestellen erfahren Sie auf der Website von Tagwerk e.V..

Schließen Sie sich an: „Wir haben Agrarindustrie satt!“-Demo

Sa., 20. Januar 2018, 11 Uhr, Hauptbahnhof Berlin (Washingtonplatz)

Nicht vergessen: Kochtopf und Ohrstöpsel mitbringen!

Weitere Informationen:

Aufruf

Programm

Facebook-Veranstaltung

Kochtopf-Konzert

Banner: © Wir haben es satt, 2018

Zurück

Einen Kommentar schreiben