Bayerisches Schulfruchtprogramm

Kostenloses Obst und Gemüse für Bayerns Kinder

Über das bayerische Schulfruchtprogramm können alle Kinder ab 3 Jahren sowie Grund- und Förderschulkinder durchschnittlich einmal pro Woche kostenlos eine Portion Obst oder Gemüse erhalten. Das Programm wird von der Europäischen Gemeinschaft finanziell unterstützt und soll die Wertschätzung für Obst und Gemüse bei Kindern steigern und die Entwicklung eines gesundheitsförderlichen Ernährungsverhaltens unterstützen.

Welche Schulen und Kindertageseinrichtungen können am Schulfruchtprogramm teilnehmen?

Die Zielgruppen des Förderprogrammes sind:

  • Kinder in Grund- und Förderschulen (Jahrgangsstufen 1 bis 4)
  • Kinder in Kitas, Kindergärten und Häusern für Kinder (ab 3 Jahren)

Teilnehmen können grundsätzlich alle Grundschulklassen der Volks-und Förderschulen in Bayern. Sofern ausreichend Fördermittel zur Verfügung stehen, können in besonders begründeten Fällen auch höhere Jahrgangsstufen am Schulfruchtprogramm teilnehmen. Dies sind beispielsweise Schulen mit einem hohen Anteil an Schülern mit Migrationshintergrund.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Merkblatt zum Schulfruchtprogramm.

Wie kann meine Schule oder meine Kita am Schulfruchtprogramm teilnehmen?

Das Schulfruchtprogramm muss durch flankierende Maßnahmen begleitet werden. Die aktive Teilnahme der Grundschulen am Programm "Voll in Form" und die Umsetzung des Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplans für Kinder in Tageseinrichtungen sind deshalb Voraussetzung für die Beihilfe. Die Durchführung weiterer Bildungsmaßnahmen zu Ernährung und Lebensmittelherkunft wird zur erfolgreichen Umsetzung des Schulfruchtprogramms empfohlen.

Als Grund- oder Förderschule können Sie mit einem zugelassenen Schulfruchtlieferanten, z.B. mit der Isarland Ökokiste, einen Liefervertrag abschließen. Basis dafür ist das von der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft zur Verfügung gestellte Vertragsformular.

Die Mindestlaufzeit eines Liefervertrages beträgt mindestens ein Schuljahresquartal. Für die Schulen bzw. Kitas heißt das, dass sie das Obst bzw. Gemüse kostenlos geliefert bekommen. Die Beantragung der Schulfruchtbeihilfe übernimmt der Schulfruchtlieferant am Ende jedes Schulquartals.

Was sind die Aufgaben der Schule bzw. der Kita?
  • Verteilung des kostenlosen Obst und Gemüses
  • Quittierung jeder Warenannahme im Rahmen des Programms
  • Aufbewahrung einer Lieferscheinkopie
  • Das Schulfruchtposter gut sichtbar in der Schule aufhängen
  • Pädagogische Begleitung der Schulfruchtlieferung
  • Am Quartalsende: Gesammelte Lieferbestätigung an den Schulfruchtlieferanten
  • Am Quartalsende: Kurzer Bericht über die Schulfruchtverteilung erstellen und an den Schulfruchtlieferanten übermitteln
Warum die Isarland Ökokiste als Schulfruchtlieferant?
  • Die Isarland Ökokiste liefert ausschließlich in Bio-Qualität
  • Viele unserer Produkte stammen von unseren Bauern und Gärtnereien aus der Region
  • Bereits seit Bestehen des Schulfruchtprogramms sind wir (bis 2017 als Tagwerk Ökokiste) anerkannter Schulfruchtlieferant
  • Wir beliefern bereits erfolgreich über 9.000 Kinder an 24 Schulen und 70 Kindertageseinrichtungen in und um München
  • Als Lieferbetrieb mit über 20jähriger Erfahrung sorgen wir für einen reibungslosen und unbürokratischen Ablauf
  • Unterstützung der lokalen Wirtschaft: Wir sind ein lokales Einzelunternehmen und nicht Teil eines Großhandelskonzerns

Die Entscheidung für Schulobst in Bio-Qualität von der Isarland Ökokiste schärft nicht zuletzt das Profil der Schule. Sie zeigt Wertschätzung gegenüber regionalen Kreisläufen, Verantwortung gegenüber der Umwelt und Förderung des Erhalts bäuerlicher Strukturen in der Region.

Weitere Informationen zum bayerischen Schulfruchtprogramm

Sie interessieren sich für eine Belieferung im Rahmen des Schulfruchtprogramms? Sie möchten auch als Kindergarten oder Kita mit kostenlosem Obst und Rohkostgemüse beliefert werden? Sie haben weitere Fragen? Gerne ist unsere Schulfruchtbeauftragte Silvia Ernst persönlich für Sie da: 089 945287-0 oder foerderung@isarland.de.

Weitere Infos zum Schulfruchtprogramm von der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)