Liebe Kundinnen und Kunden,

Wir möchten Sie informieren, wie sich die aktuelle Situation rund um das Corona-Virus bei uns bemerkbar macht und Ihnen Aufklärung zu bestimmten Fragestellungen bieten:

Keine Übertragung von Corona über Lebensmittel

Zunächst eine gute Nachricht: Unsere Lieferungen und die enthaltenen Produkte sind sicher. Das Robert Koch Institut (RKI) stellt fest, dass „eine Übertragung über unbelebte Oberflächen bisher nicht dokumentiert“ ist. Das für Lebensmittel zuständig Bundesamt für Risikobewertung (BfR)schreibt auf seiner Seite: „Aufgrund der bisher ermittelten Übertragungswege und der relativ geringen Umweltstabilität von Coronaviren ist es nach derzeitigem Wissensstand unwahrscheinlich, dass importiere Waren wie importierte Lebensmittel oder Bedarfsgegenstände und Spielwaren [...] Quelle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus sein könnten.“ Die entsprechenden Verlinkungen finden Sie am Ende dieses Artikels.

Erzeuger Arcoria, Siziien

Waren aus dem Süden

Italien ist neben Spanien im März ein wesentlicher Lieferant für frisches Obst und Gemüse. Aufgrund der oben genannten Bewertungen des RKI und BfR haben wir uns entschlossen, weiterhin Produkte unserer italienischen Erzeuger zu vermarkten. Dies geschieht, solange nicht in konkretem Zusammenhang mit einem Erzeuger ein Erkrankungs-Fall auftritt (beispielsweise bei Mitarbeitern des Betriebs).

Fairness gegenüber italienischen Erzeugern

Uns ist wichtig, dass Betriebe im sehr gebeutelten Italien nicht auf Verdacht und ohne wissenschaftliche Grundlage für eine Situation „bestraft“ werden, die sie selbst nicht herbeigeführt haben.

Kistenwaschanlage der Isarland Ökokiste

Erweiterte Hygiene- und Schutzmaßnahmen

Neben unseren bestehenden strengen Hygienevorschriften wie Packen mit Schutzhandschuhen und das regelmäßige Reinigen unserer Kisten in der Kistenwaschanlage, haben wir weitere Vorsichtsmaßnahmen ergriffen. Alle Mitarbeiter werden verstärkt angehalten, sich regelmäßig und gründlich die Hände zu waschen und zueinander einen Abstand von 1,5 m zu wahren. An unseren Eingängen und in der oberen Etage haben wir Desinfektionssäulen aufgestellt und alle Fahrer liefern nur noch in Schutzhandschuhen aus. Treten Fieber, Husten oder Atemwegsbeschwerden auf, ist es dem Mitarbeiter vorsorglich untersagt in den Betrieb zu kommen. Um möglichst viele Kontakte betriebsintern zu unterbinden, haben wir unseren Büromitarbeitern außerdem im großen Umfang Homeoffice-Plätze eingerichtet. Besprechungen wurden weitestgehend abgesagt oder finden als Telefonkonferenzen bzw. Online-Meetings statt.

Verfügbarkeiten

Gerade bei haltbaren Produkten gibt es in den letzten beiden Wochen eine gesteigerte Nachfrage. Unsere Lager sind allerdings gut gefüllt und wir sind optimistisch, dass wir die allermeisten Bestellwünsche auch weiterhin erfüllen können. Nur in Einzelfällen kann es ausnahmsweise zu Lieferverzögerungen kommen – hier bitten wir um Ihr Verständnis, wir geben unser Bestes!

Kistenrückgabe

Etwas knapp wird es bei uns allerdings mit orangen Kisten, in die wir unsere haltbaren Produkte packen. Hier sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen: Bitte stellen sie diese und auch die anderen Kisten ihrem Fahrer regelmäßig bereit.

Gemüse und Obst waschen

Was Sie selbst tun können

  • Wir empfehlen Ihnen - übrigens als generelle Hygieneregel - Obst und Gemüse gut zu waschen.
  • Bitte haben Sie Verständnis, wenn unsere Fahrer Sie nicht per Handschlag begrüßen und den Schutzabstand von 1,5 m einhalten.
  • Gerne können Sie uns mitteilen, wenn wir Ihnen Ihre Lieferung anders übergeben oder abstellen sollen.
  • Haben Sie weitere Fragen oder Unsicherheiten? Wir sind gerne für Sie da: 089 945287-0 oder info@isarland.de

Zu guter Letzt möchten wir Ihnen mit auf den Weg geben: Bleiben Sie besonnen und gelassen! :-)

Alles Gute und herzlichen Grüßen aus Taufkirchen
Ihr Team der Isarland Ökokiste

Hier finden Sie weitere detaillierte Informationen zu den Themen Lebensmittelsicherheit und Hygienemaßnahmen:

Robert Koch Institut, FAQ

Bundesamt für Risikobewertung

Bundesamt für Risikobewertung, Verbrauchertipps

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Heico Neumeyer |

John-Hopkins-Uni am 20.3. zum Überleben des Virus auf Oberflächen:

the virus is viable for up to 72 hours on plastics, 48 hours on stainless steel, 24 hours on cardboard, and 4 hours on copper. It is also detectable in the air for three hours

https://hub.jhu.edu/2020/03/20/sars-cov-2-survive-on-surfaces/

Antwort von Marketing

Lieber Herr Neumeyer,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

In dem von Ihnen verlinkten Beitrag von der John Hopkins Universität werden die Zahlen nachfolgend allerdings stark relativiert. Auch das Bundesamt für Risikobewertung schreibt: "Es gibt derzeit keine Fälle, bei denen nachgewiesen ist, dass sich Menschen auf anderem Weg, etwa über den Verzehr kontaminierter Lebensmittel oder durch Kontakt zu kontaminierten Gegenständen mit dem neuartigen Coronavirus infiziert haben. Auch für andere Coronaviren sind keine Berichte über Infektionen durch Lebensmittel oder den Kontakt mit trockenen Oberflächen bekannt."

Um zusätzliche Sicherheit zu geben, haben wir schon vor der Coronakrise strenge Hygieneregeln eingeführt, wie etwas das Tragen von Schutzhandschuhen beim Packen und das regelmäßige Reinigen unserer Ökokisten in einer extra dafür gefertigten Kistenwaschanlage. Als zusätzliche Maßnahme desinfizieren wir seit einigen Tagen alle Arbeitsbereiche regelmäßig, haben für die Mitarbeiter Desinfektionssäulen aufgestellt und unsere Belegschaft zum regelmäßigen, gründlichen Händewaschen aufgerufen. Darüber hinaus tragen unsere Fahrer mittlerweile Schutzhandschuhe beim Ausliefern unserer Kisten.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Team der Isarland Ökokiste