„Kosmetik ist etwas Persönliches“

Bei „Naturkosmetik“ handelt es sich einen ungeschützten Begriff, aber Gütesiegel von Organisationen wie der Gesellschaft für angewandte Wirtschaftsethik (Natural Cosmetics Standard), Natrue oder die Tierschutzorganisation peta bieten bei der Wahl von Kosmetika eine gute wichtige Orientierungshilfe. Daneben hilft ein Blick auf die Inhaltsstoffe sowie Erfahrung bzw. Beratung. Unsere Einkäuferin des Kosmetiksortiments, Sabine Hartwig, beschäftigt sich schon lange intensiv mit Naturkosmetik. Sie hat Weiterbildungen zum Thema absolviert und das Naturkosmetik-Sortiment der Isarland Ökokiste in den letzten zehn Jahren auf- und ausgebaut. So ist ein breitgefächertes Angebot an Naturpflegeprodukten entstanden, in dem für jeden Hauttyp, Geschmack und Geldbeutel etwas dabei ist. Bei der Auswahl der Produkte spielen neben den Erfahrungen aus der Beratung der Kund/innen für Sabine Hartwig auch persönliche Kriterien eine Rolle: „Kosmetik ist etwas Persönliches, weil es dabei auch sehr um Geruch und Konsistenz geht.“ Entscheidend für die Aufnahme ins Sortiment sind bei Naturkosmetika auch deren Nachhaltigkeit. So achtet die Naturkosmetikexpertin darauf, dass die Inhaltsstoffe natürlich und regional sind und möglichst kein Palmöl o. ä enthalten.

Breites Sortiment für Markentreue und Experimentelle

Ihren Pflegeprodukten bleiben viele Menschen treu: Wenn Duft, Konsistenz und Wirkung stimmen, gibt es kaum noch Grund für einen Wechsel. Viele wählen ihre Kosmetika aber auch mit großer Experimentierfreude aus, probieren Neuheiten und entscheiden sich nach Tageslaune für ein bestimmtes Produkt. Dementsprechend finden Sie im Kosmetik-Sortiment der Isarland Ökokiste gleichermaßen Kontinuitäten und Wechsel. Sabine Hartwig achtet darauf, dass die „Lieblingsprodukte“ unserer Kund/innen immer verfügbar sind. Aber sie beobachtet zudem genau den Markt und ergänzt mit neuen Pflegeprodukten, nicht nur für die Experimentierfreudigen: „In letzter Zeit ist die Männerkosmetik dazugekommen, weil Männer mittlerweile auch mehr Wert auf ihr Äußeres legen und dabei auch Naturprodukte verwenden wollen.“ Innovativ auf diesem Gebiet ist die Firma Weleda aus Baden-Württemberg, die ein breites Spektrum an Kosmetika für diverse Hauttypen anbietet. Im Bereich der Pflege für Babys und Kinder konnte sich der anthroposophisch ausgerichtete, sozial engagierte Hersteller zu Recht als Marktführer etablieren. Die Pflegeprodukte von Martina Gebhardt sind relativ neu im Sortiment. Hierbei handelt es sich um hochwertige Kosmetika mit wertvollen, zu 95 % Demeter-zertifizierten Inhaltsstoffen, die in der Region entwickelt und hergestellt werden und in schönen Milchglastiegeln nachhaltig verpackt sind. Am anderen Ende des Preisspektrums findet sich eine spannende neue Pflegelinie der jungen Naturkosmetikmarke „lenz“, die ebenfalls nur im ausgewählten Naturkosthandel erhältlich ist.

lenz: unkomplizierten Pflegeprodukte mit heimischen Pflanzen

Sonnenhut, Hagebutte, Melisse, Schachtelhalm, Hopfen, Ringelblume, Klettensamen, Birke, Kamille und Brennnessel: lenz setzt nicht auf exotische Pflanzen mit klingenden Namen, sondern auf heimische Wild- und Kulturpflanzen, bzw. Pflanzen, die schon lange in der Region kultiviert werden. Die junge Naturkosmetik-Marke setzt auf so viel Regionalität wie möglich, vegane Qualität und Erschwinglichkeit von hochwertigen Bio-Produkten. lenz füllt damit eine Lücke in der Bio-Kosmetikbranche und kommt gerade jungen Familien, Verbraucher/innen mit kleinerem Budget für Kosmetika und Leuten, die es lieber unkompliziert mögen, entgegen. Unkompliziert sind die Pflegeprodukte von lenz auch gestaltet: Keine unaussprechlichen Namen, keine kniffeligen Verpackungen, keine exotischen Anwendungen. Innovativ sind die Geradlinigkeit und das schlichte Design der Produkte, ebenso wie der frische, unaufdringliche Duft. Das Duschbad „Haut & Haar. Kamille Birke“ wird z. B. in der praktischen und preisgünstigen Familienpackung angeboten, es handelt sich dabei um einen „Allroundkünstler“ der sanften Ganzkörperpflege für jede Gelegenheit.

Naturkosmetik in konsequent biologischer und veganer Qualität

Alle Produkte von lenz sind nach den Naturkosmetik-Richtlinien von Natrue und NCS Natural Cosmetics Standard zertifiziert, d.h. sie sind nach nachhaltigen, ökologischen und tierethischen Standards hergestellt: So enthalten sie nur natürliche Inhaltsstoffe, auf den zusätzlichen Einsatz von Mineralien oder Farbpigmente wird weitgehend verzichtet. Chemische Duft- und Farbstoffe, Parabene, Silikonöle, Paraffine und andere Erdölprodukte sind Tabu und Tierversuche werden weder durchgeführt noch in Auftrag gegeben. Zudem sind alle Produkte von lenz ausnahmslos vegan, d.h. sie enthalten weder Bienen- noch Wollwachs, auch Seidenprodukte oder Molke werden nicht genutzt. Stattdessen kommen Milchsäuren zum Einsatz, die aus Pflanzen gewonnen werden. Die Pflanzen, die bei der Produktion Kosmetika verwendet werden stammen z. T. aus kontrolliert biologischem Anbau. Die Firma lenz achtet dabei darauf, dass es sich um heimische Kulturen handelt, die vorzugsweise regional angebaut werden.

Beratung und Geschenktipps von der Isarland Ökokiste

Im Shop der Isarland Ökokiste finden Sie Geschenktipps für Weihnachten, z. B. schöne Geschenksets für Weihnachten. Beispielsweise finden Sie eine Auswahl an Kosmetiksets von Weleda für junge, junggebliebene, lebenslustige, reife, romantische und verwöhnte Bekannte und Verwandte. Neben den bekannten Marken bieten wir hochwertige Seifen aus Schafsmilch im Organzasäckchen an, die sich ebenfalls als Geschenk eignen. Oder stellen Sie einfach ein individuelles Set nach Ihrem Geschmack zusammen. Sabine Hartwig berät Sie bei allen Fragen zu Naturkosmetik gern am Telefon.

Zurück

Einen Kommentar schreiben