Kräutersuppe zum Gründonnerstag

Kräutersuppe zum Gründonnerstag

Drei mal drei Kräuter gehören traditionell in eine Kräutersuppe, wie sie im süddeutschen Raum als Fastenspeise an Gründonnerstag verbreitet ist. Diese Anzahl verweist auf die Zahl Drei, die im Christentum als heilig gilt. Dabei handelt es sich um das erste Grün des Frühjahrs, üblicherweise Wildkräuter wie Brennnessel, Giersch, Spitzwegerich, Löwenzahn, Vogelmiere, Taubnessel, Gänseblümchen, Petersilie, Wegerich, Scharbockskraut, Schafgarbe, Brunnenkresse oder Gundermann. Diese enthalten nicht nur viele Mineralstoffe und Vitamine, sondern auch reichlich Bitterstoffe. Auch das Bittere hat eine religiöse Bedeutung, es soll an die Leiden Christi während der Passion erinnern. Bitterstoffe sind aber auch gesund, weil sie die Verdauung anregen. Um die wertvollen Inhaltsstoffe nicht zu zerstören, sollten die Kräuter bei der Zubereitung der Suppe nur kurz erhitzt werden.

Wer keine Wildkräuter von einer artenreichen Wiese oder aus einem vielfältigen Garten zur Hand hat, kann sie durch Küchenkräuter ersetzen. Bei der Isarland Ökokiste finden Sie derzeit eine große Vielfalt an frischen Kräutern von unseren regionalen Gärtnereien.

 

Isarland Kräutersuppe

100 g Spinat
200 g gemischte Kräuter - zum Beispiel Rucola, Petersilie, Kerbel, Dill, Sauerampfer, Bärlauch, Kresse, Zitronenmelisse, Schnittlauch
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Liter Gemüsebrühe
1 EL Butter
200 ml Sahne
1 EL Zitronensaft
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Spinat putzen, waschen und trockenschleudern. Salzwasser aufkochen und Spinat darin ca. 3 Minuten blanchieren. Abgießen, abkühlen lassen und das Wasser ausdrücken. Spinat in Streifen schneiden. Kräuter putzen, waschen, trockenschleudern und in Streifen schneiden bzw. kleinzupfen oder hacken. Schnittlauch in Röllchen schneiden. Zwiebel und Knoblauch abziehen und fein würfeln. Butter in einem Topf erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin glasig anschwitzen. Mit Brühe aufgießen und aufkochen lassen. Bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten köcheln lassen, Sahne hinzufügen und weitere 2 Minuten köcheln. Abschließend alle Kräuter außer Schnittlauch sowie den Spinat hinzufügen. Die Suppe sollte nicht mehr kochen. Suppe pürieren und mit Zitronensaft, Musaktnuss, Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Schnittlauch bestreut servieren.

Unsere Kräutersuppe schmeckt nicht nur am Gründonnerstag.

Zurück

Einen Kommentar schreiben