Bunte Ostern

Osterbüffet bei der Isarland Ökokiste: Kartoffelnester

Hurra, der Osterhase kommt!


Jetzt stehen die Zeichen auf Frühling. Das frische Grün aus unseren Gärtnereien schmeckt nun besonders gut. Verwöhnen Sie sich und Ihre Liebsten mit unseren regionalen Öko-Spezialitäten. Wir bringen‘s zu Ihnen nach Hause und Sie genießen entspannt die Feiertage. Wie wäre es mit einem farbenfrohen Oster-Büffet? So können alle ihre Lieblingshäppchen genießen, Neues probieren und gemütlich schmausen.

Für Ihr Oster-Büffet haben wir hier einige Rezeptideen zusammengestellt, von pikant bis süß. Sie passen sowohl zum ausgiebigen Osterfrühstück als zum Mittag- oder Abendessen:

 

Kartoffelnester

Zutaten:

450 g Kartoffeln, 100 g Bergkäse, 2 EL Olivenöl, 12 kleine Eier, 100 g Babyspinat oder eine Handvoll Kräuter, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und reiben. Geriebene Kartoffeln in ein Geschirrtuch einschlagen und die Flüssigkeit auswinden.

Backofen auf 220 °C vorheizen und Muffinform einfetten.

Käse reiben, mit den Kartoffeln mischen und so in die Vertiefungen der Muffinform drücken, dass kleine Schälchen entstehen. Auf mittlerer Schiene im Ofen ca. 15 Minuten goldbraun backen. Kartoffelnester aus dem Backofen nehmen, auskühlen lassen und mit einem Messer vorsichtig aus der Form lösen.

Eier hartkochen. Babyspinatblätter oder Kräuter putzen und die Nester damit auslegen. Eier pellen und in die Nester setzen.

 

French Toast mit Avocado

Zutaten:

8 Scheiben (veganer) Bacon, 100 g Gouda, 2 reife Avocados, 2 TL Zitronensaft, ca. 8 Blätter Radicchio, 200 ml Milch, 4 Eier, 8 Scheiben Weißbrot, 2 EL Butterschmalz, Salz, Pfeffer

 Zubereitung:

Bacon einige Minuten knusprig anbraten und beiseitestellen. Gouda in dünne Scheiben schneiden. Avocados halbieren, entkernen und das Fruchtfleisch mit einem Löffel herauslösen. Mit einer Gabel zerdrücken und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. 4 Brotscheiben mit Avocadocreme bestreichen, mit Radicchioblättern, Bacon und Käse belegen. Abschließend die andere Hälfte der Brotscheiben auf die Sandwiches setzen und flachdrücken.

Eier mit der Milch, Salz und Pfeffer verquirlen in einer Schale verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen. Sandwiches nacheinander in der Ei-Mischung wenden. In einer Pfanne mit Butterschmalz nacheinander ca. 3 Minuten auf jeder Seite goldbraun braten.

Grüne Shakshuka

Zutaten:

100 g Lauch, 30 g Butter, 250 g Blattspinat, 1 Fenchel, 1 Bd. Petersilie, 1 Bd. Dill, 1 EL Sahne, 2 Frühlingszwiebeln, 1 EL Olivenöl, 50 g Feta, 20 g Parmesan, 6 Eier, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Gemüse und Kräuter putzen und waschen. Lauch in 1 cm breite Streifen schneiden und in Butter ca. 10 Minuten glasig andünsten. Spinat und Petersilie grob hacken und ca. 5 Minuten mitdünsten. Sahne angießen und mit einem Pürierstab zu einer geschmeidigen Creme pürieren. Mit Salz abschmecken und evtl. mit etwas Wasser verdünnen.

Frühlingszwiebeln und Fenchel in Scheiben schneiden und in Öl anbraten. Die Spinatcreme unterrühren, abschmecken und nochmals erhitzen. Feta zerbröckeln und Parmesan reiben, über das Gemüse streuen. Mit einem Löffel 6 Mulden ins Gemüse drücken, in jede Mulde 1 Ei schlagen. Salz und Pfeffer auf die Eier streuen und alles mit geschlossenem Deckel ca. 5 Minuten köcheln, bis das Eiklar fest, das Eigelb aber noch flüssig ist. Mit Olivenöl beträufeln und mit Brot servieren.

Meerrettich-Obatzda

Zutaten:

350 g reifer Camembert, 200 g Frischkäse, 100 g Jogurt, 3 TL Sahne-Meerrettich, 1 Bund Schnittlauch, 50 g Meerrettich, Salz, weißer Pfeffer

Zubereitung:

Alle Zutaten aus dem Kühlschrank holen und zimmerwarm werden lassen. Camembert mit einer Gabel zerdrücken. Frischkäse und Jogurt unterrühren. Mit Sahne-Meerrettich, Salz und Pfeffer abschmecken. Abgedeckt ca. 30 Minuten kühl stellen. Meerrettich schälen und auf der Rohkostreibe raspeln, Schnittlauch in Röllchen schneiden. Obadzden damit bestreuen und zu Brot und Eiszapfen oder Radieschen servieren.

 

Gelbe Rüben-Cashew-Aufstrich

Zutaten:

1 Gelbe Rübe, 20 ml Kokosöl, 50 g Cashewkern-Bruch, 1 TL Agavensirup, 2 TL Zitronensaft, 1 TL Currypulver, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Gelbe Rüben auf der Rohkostreibe raspeln. Cashewkerne mit Currypulver bestäuben und im Kokosöl unter Rühren anrösten. Die Gelben Rüben ca. 5 Minuten mitdünsten. Mit 50 ml Gemüsebrühe ablöschen, aufkochen lassen und anschließend von der Platte ziehen. Pürieren und abkühlen lassen. Mit Agavensirup, Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. In Schraubgläschen füllen und mindestens eine Stunde kühl stellen. Im Kühlschrank ist der Aufstrich ca. 1 Woche haltbar.

 

Brioche-Häschen

Zutaten:

525 g Mehl (Type 405), 80 g Zucker, 1 Würfel Hefe, 1 TL Salz, 1 Zitrone, 4 Eier, 250 g kalte Butter, 1 Eigelb, 2 EL Milch, Rosinen

Vorbereitung am Vorabend:

Zitrone heiß waschen und die Schale abreiben. Mehl in eine Schüssel sieben, mit Zucker mischen. Eine Mulde in die Mitte drücken, Hefe hineinbröckeln. Salz und Zitronenschale am Rand verteilen. Hefe in ca. 50 ml Wasser auflösen, mit Mehl bedecken und ca. 20 Minuten gehen lassen. Die Hefe mit dem restlichen Mehl und den Eiern. Butter in Flocken schneiden, Sobald der Teig homogen ist, unterkneten. Den Teig ca. 10 Minuten lang kneten bis er elastisch ist. Anschließend mit einem feuchten Tuch abdecken und 2 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen. Über Nacht an einem kühlen Ort, z.B. im Kühlschrank gehen lassen.

Zubereitung am Backtag:

Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Kugel rollen und abgedeckt ca. 1 Stunde lang Raumtemperatur annehmen lassen. Teig halbieren. Aus einer Hälfte Teig 16 Kugeln rollen. Aus der anderen Hälfte 16 Stränge von ca. 15 cm Länge formen. Die Teigstränge zu Schnecken aufrollen, sie stellen die Hasenkörper dar. Aus den Kugeln werden die Köpfchen geformt: Mit einer Schere den Teig bis zur Mitte einschneiden. Anschließend die beiden Seiten am Einschnitt in die Länge und etwas auseinanderziehen.

Backofen auf 200° C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Hasenkörper und -köpfchen zusammensetzen, gut mit einander verbinden und auf das Blech legen. Zugedeckt eine halbe Stunde gehen lassen. Eigelb mit Milch verquirlen und die Brioche-Häschen damit bestreichen. Jeweils eine Rosine als Auge einsetzen. Auf mittlerer Schiene ca. 15 bis 20 Minuten goldbraun backen.

 

Eierlikörtörtchen im Glas

Zutaten:

5 Eier, 250 g Puderzucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Prise Salz, 250 ml Sonnenblumenöl, 250 ml Eierlikör, 125 g Mehl, 125 g Speisestärke, 1 Päckchen Backpulver, 60 g Zucker, 10 Weckgläser à 290 ml

Zubereitung:

Backofen auf 175° C vorheizen, Weckgläser fetten und mit Zucker ausstreuen. Eier mit Puderzucker, Vanillezucker und einer Prise Salz schaumig rühren. Das Öl in einem dünnen Strahl und unter ständigem Rühren einfließen lassen, Danach den Eierlikör nach und nach einrühren. Mehl mit Stärke und Backpulver mischen, zügig unter die Eier-Masse heben. Die Gläser zur Hälfte mit dem Teig befüllen und mit etwas Zucker bestreuen. Auf mittlerer Schiene ca. 35 Minuten goldbraun backen.

 

Oster-Lollies

Zutaten:

125 g Butter, 100 g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Ei, ½ Zitrone, 200 g Mehl, 50 g gemahlene Mandeln, ca. 20 Holzstäbchen, 100 g Puderzucker, evtl. essbare Blüten

Zubereitung:

Die Holzstäbchen ca. 30 Minuten in Wasser einlegen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen

Zitrone heiß waschen, trocknen und Schale abreiben. Zitronensaft auspressen. Butter mit Zucker und Salz schaumig rühren. Ei und Zitronenabrieb hinzufügen und kräftig verrühren. Mehl mit Mandeln mischen und zügig mit der Buttermasse zu einem Teig zusammenfügen. Zu einer Kugel rollen, etwas flach drücken, in Folie o.ä. einschlagen und 1 Stunde lang kühl stellen.

Teig portionenweise auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 7 mm dick ausrollen. Mit österlichen Ausstechern ca. 20 Hasen- oder Ostereier ausstechen. Auf die Holzstäbchen spießen und auf das Backblech legen. Ungebackene Lollies ca. 15 Minuten kühl stellen.

Währenddessen Backofen auf 200° C vorheizen. Lollies auf mittlerer Schiene ca. 10 Minuten backen. Anschließend abkühlen lassen. Puderzucker mit etwas Zitronensaft zu einem Zuckerguss anrühren.

Lollies mit dem Zuckerguss und essbaren Blüten nach Belieben dekorieren.

Zurück

Einen Kommentar schreiben