Samba, Hand in Hand

Weltkarte mit HAND IN HAND-Partnern von Rapunzel Naturkost

Der Brotaufstrich „Samba“ von Rapunzel besteht fast zur Hälfte aus gerösteten Haselnüssen, zudem enthält er edlen Kakao, Allgäuer Vollmilch und wertvollen Rapadura Vollrohrzucker sowie einen Hauch echter Bourbon Vanille. Deshalb ist er so zart-schmelzend und schmeckt besonders nussig-schokoladig. Diese Zutaten sind nicht nur sehr hochwertig, sondern stammen auch aus fairem Handel. Der Rapadura Vollrohrzucker, der Cristallino Rohrzucker, das Palmöl und das Kakaopulver werden im Rahmen des firmeneigenen HAND IN HAND-Programms von Rapunzel hergestellt.

Vereinigung von „bio“ und „fair“

Seit 1988 bezieht der schwäbische Bio-Pionier viele Rohstoffe, die er in seinen Produkten verarbeitet, aus aller Welt. Mit den ersten Rapunzel-Lieferant/innen aus Übersee wurden die Kernelemente des fairen Handels wie langfristige Geschäftsbeziehungen, Abnahmegarantien und faire Preise umgesetzt. Da es zu diesem Zeitpunkt noch kein Programm gab, das „bio“ und „fair“ miteinander verknüpfte, hat Rapunzel 1992 das Fairhandels-Programm „HAND IN HAND“ ins Leben gerufen. Das Partner-Programm wurde von Rapunzel zusammen mit den Lieferant/innen und unabhängigen Expert/innen entwickelt. Ziel war es, den Gedanken des fairen Handels mit dem des ökologischen Landbaus zu verknüpfen. Die Zusammenarbeit mit kleinbäuerlichen Kooperativen und Assoziationen, landwirtschaftlichen Betrieben, Plantagen, Verarbeitungsbetrieben sowie Exporteuren sollte zum Wohle aller Partner gestaltet werden. Vor allem die Zusammenarbeit mit Lieferant/innen in Afrika, Asien und Lateinamerika ist im Fokus des Programms. Dabei verpflichten sich die Handelspartner, die ethischen Grundsätze einzuhalten und Verantwortung in der Wertschöpfungskette bis hin zur landwirtschaftlichen Produktion zu übernehmen.

Ethische Selbstverpflichtung und überprüfte Kriterien

Im Vordergrund steht dabei die gute Kooperation mit Produzierenden aus den Ländern des Globalen Südens ebenso wie die Qualität der Erzeugnisse. Garantiert werden diese durch langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit, kontinuierlichen Austausch und Besuche. Unabhängige Inspektor/innen sichern die Qualität durch regelmäßige Kontrollen ab.

Die Kriterien des HAND IN HAND-Programms sind:

  • Direkte und langfristige Lieferbeziehungen zu fairen Preisen
  • Sichere und gesunde Arbeitsbedingungen
  • Zahlung fairer Löhne
  • Soziale Absicherung und menschenwürdige Behandlung der Mitarbeiter/innen
  • Physische und dokumentierte Rückverfolgbarkeit des Warenflusses von den Bauern und Bäuerinnen bis zum Endprodukt
  • Transparenz in der Geschäftstätigkeit
  • Informationsfluss innerhalb der Partner-Organisationen
  • Unterstützung öko-sozialer Projekte weltweit über den HAND IN HAND-Fonds.

Das Siegel, das Rapunzel dazu entwickelt hat, finden Sie auf allen Produkten des Naturkost-Herstellers, die mindestens 50 % der verarbeiteten Rohstoffe aus dem Fairhandels-Programm enthalten. Über 150 Rapunzel Produkte tragen inzwischen dieses Siegel.

Zurück

Einen Kommentar schreiben