Neu: Käse vom Milchschafhof Perlesham

Der Milchschafhof Perlesham ist im oberbayerischen Landkreis Mühldorf gelegen und gehört zu dem Kreis der TAGWERK-Erzeuger. Seit 2005 ist der Hof, der von Anfang an biologisch bewirtschaftet wurde, Demeter-zertifiziert. Es gelten die strengen Richtlinien des Anbauverbands, der besonderen Wert auf ein harmonisches Zusammenleben von Menschen und Tieren legt. So ist das Hofleben in Perlesham von einer Herde Ostfriesischer Milchschafe geprägt. Sie werden mit dem Gras und Heu von den ökologisch wertvollen Wiesen gefüttert und liefern Milch, Fleisch, Felle und Wolle.

Tiergerechte Mutterschafhaltung bedingt eingeschränkte, saisonale Produktion

Der Käse wird vor Ort hergestellt und ist nur saisonal in begrenzten Mengen verfügbar. Denn Schafe liefern zum einen weniger Milch als Kühe, zum anderen sind die Milchschafe in der Zeit zwischen November und Januar trächtig. Die Milch der Mutterschafe dürfen die neugeborenen Lämmer so lange trinken bis sie groß genug sind. Danach erst wird die Milch zu hochwertigem Käse und Jogurt verarbeitet.

Besonders wertvolle und bekömmliche Heu-Schafmilch

Die Schafmilch vom Perleshamer Demeter-Milchschafhof zeichnet sich durch ihre hohe Qualität aus, denn die Schafe werden ausschließlich mit Gras oder Heu gefüttert. Wer einmal Bio-Heumilch probiert hat, kennt den Geschmacksunterschied zur Milch von Milchvieh, das mit Silage und Kraftfutter ernährt wird. Schafmilch hat daneben den Vorzug, dass sie aufgrund ihrer feinen Fettmoleküle-Struktur besonders bekömmlich ist. Ihr Gehalt an Eiweiß und essentiellen Fettsäuren übersteigt den der Kuhmilch. Hervorzuheben ist ebenso der hohe Gehalt an Orotsäure (Vitamin B13), die für den Aufbau von Proteinen wichtig ist.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Perleshamer Milchschafhofs

Foto: © Milchschafhof Perlesham

Zurück

Einen Kommentar schreiben