Für kurze Zeit: Spezialitäten aus der Schaukäserei Wiggensbach

(c) Schaukäserei Wiggensbach

In den kommenden Wochen finden Sie unter der Rubrik „Nur für kurze Zeit“ saisonale Spezialitäten aus der Allgäuer Schaukäserei Wiggensbach. Bereits jetzt sind in unserem Shop Chili-, Rosenblüten- und Gute-Laune-Käse sowie „Uriger Allgäuer leicht“ verfügbar. Nächste Woche können Sie sich auf Weinkäse, „Al Capone“ und „Gehopfter Max – Der Naturbursch“ freuen. Ab 22. Juli finden Sie zusätzlich „Allgäuer Mitternachtssonne“ und „Gehopfter Max – Der Wiesenfreund“ mit Schnittlauch und Zwiebeln.

Eine Käserei für die Heumilch

Die Schaukäserei Wiggensbach pflegt die Tradition der handwerklichen Herstellung von Käse in den Allgäuer Voralpen. Vor zehn Jahren haben sich acht Bioland-Bauern im Allgäu zusammengeschlossen, um gemeinsam die Heumilch von ihren Höfen zu verarbeiten. Ihre Produktionsweise unterschied sich von der vieler benachbarter Betriebe dadurch, dass sie vollständig auf Futter aus Silage verzichteten. Frisches Gras und Heu bedeutet zwar mehr Arbeitsaufwand für die Menschen, für die Kühe aber bekömmlicheres und gesünderes Futter. Die Milch, die sie geben, ist deshalb hochwertiger. Entsprechend wollten sie, dass sie die Grundlage für einen hochwertigen Käse ist.

Mit einem eigenen verarbeitenden Betrieb bot sich für die Landwirt/innen zudem die Chance, die regionale Wertschöpfung zu verbessern. Da die Milchmenge ihrer acht Höfe groß genug war, um gemeinsam eine Käserei zu betreiben, gründeten die Bauern schließlich die Bio-Schaukäserei GmbH in Wiggensbach. Dafür bauten sie eine ehemalige Zimmerei in viel Eigenarbeit um. Zwei der Bio-Bauern übernahmen die Geschäftsführung, so blieb der Betrieb und die Kontrolle darüber in ihrer Hand.

Gläserne Molkerei für mehr Transparenz

Die Produkte der Schaukäserei Wiggensbach trafen auf so großes Interesse bei den Kund/innen, dass sie von Anfang an ein Erfolg waren. Das liegt vielleicht auch daran, dass man sich in der gläsernen Molkerei von den Herstellungsprozessen selbst ein Bild machen kann. Bei Besichtigungen und Betriebsführungen gewähren die Käser einen Einblick in die Produktionsweise von Bio-Käse.

Faire Preise für hochwertige Milch aus der Region

Heute werden in der Käserei jährlich drei Millionen Liter Heumilch zu Bio-Käse weiterverarbeitet. Deshalb kauft die Molkerei mittlerweile Allgäuer Bio-Heumilch von ausgesuchten Betrieben zu. Auch diese Milchlieferanten haben sich auf die Produktion von Heumilch spezialisiert und verzichten vollständig auf die Verfütterung von Gärfutter an ihre Kühe. Sie betreiben artgerechte Tierhaltung und verzichten konsequent auf chemisch-synthetische Dünge- und Pflanzenschutzmittel. Alle Erzeuger sind Verbandsbetriebe von Bioland oder Demeter. Die Schaukäserei Wiggensbach setzt auf faire Handelsbeziehungen zu den Landwirten, und zahlen deshalb für die hochwertige Milch auch angemessene Preise.

Fotos (c) Schaukäserei Wiggensbach

Zurück

Einen Kommentar schreiben