Clementinen von Biosybaris

Beate Mayer, Geschäftsführerin der Isarland Ökokiste bei Biosybaris

Nach dem Grundsatz: „Wir kennen unsere Lieferanten und sie uns“ versuchen wir, alle Produzenten im Ausland zu besuchen. Das macht vieles einfacher, denn beide Seiten wissen, worauf sie sich verlassen können. Wir können auf die hohe Qualität sowie die vereinbarten Liefertermine und -mengen vertrauen, unsere Lieferanten auf die garantierte Abnahme von Produkten. Umso wichtiger sind uns faire Vereinbarungen – und damit die Grundlage für eine langfristige, vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Das Aroma der Bucht von Sybari

Die Bucht von Sybari

Im Herbst war unsere Geschäftsführerin Beate Mayer wieder einmal in Kalabrien bei der Familie Mimisci, um dort mit ihr über den Anbau von Clementinen zu sprechen. Unsere Clementinen stammen hauptsächlich von der Firma Carpe Naturam in der Bucht von Sybari, eine große, von Bergen eingeschlossene Bucht mit mildem Klima. Eine wunderbare Gegend, in der Carpe Naturam arbeitet. Denken sie daran, wenn sie sich unser Produkt dieser Woche, die Clementine, schmecken lassen!

Hier haben Frauen das Sagen

Clementinenhaine in der Bucht von Sybari

Unter der Marke Biosybaris werden dort seit vielen Jahren von einer Genossenschaft nach den Richtlinien der Anbauverbände Naturland und Demeter Clementinen angebaut und vermarktet. Die Familie Mimisci beschäftigt 600 Mitarbeiter aus der Region, die alle nach Tarif und solange es Arbeit gibt, beschäftigt werden: „Wir können hier noch viel mehr anbauen und verarbeiten, wir sind erst am Anfang“, erklärt Anita Mimisci in kämpferischem Ton. Wir erfahren, dass sich der Betrieb in Richtung Demeter-Zertifizierung auf den Weg gemacht hat und an der Kompostierung und dem vermehrten Einsatz von Präparaten arbeitet. Auch eine alte Ölmühle wurde übernommen. Die Olivenölproduktion kann so noch weiter ausgebaut werden. Erfrischend ist der Einsatz von Anita, die sich immer zu Wort meldet und der man das Engagement für ihre Heimat voll abnimmt. „Endlich mal kommt eine Frau zu Wort“, denke ich.

Garantierte Abnahme auch bei schlechten Ernten

Clementinenbaum

Auch der Klimawandel ist in Süditalien deutlich zu spüren. In diesem Jahr ist über Hälfte der Clementinen so klein, dass sie nicht vermarktbar wären. Hier kann die Isarland Ökokiste helfen. Alle Schulen, die wir mit dem Schulfruchtprogramm beliefern, bekommen diese kleinen Clementinen, die sich in Geschmack und Vitamingehalt nicht von den größeren unterscheiden.

Zurück

Einen Kommentar schreiben