Kurkuma, Gelbwurz oder indischer Safran

Kurkuma, auch Gelbwurz genannt, ist seit einigen Jahren verstärkt als Gewürz in unseren Landen vertreten. Es gibt kein Curry-Gericht, das ohne den sogenannten indischen Safran und seine intensive gelbe Farbe auskommt. Kurkuma wird häufig getrocknet und gemahlen eingesetzt, ist aber auch frisch, am besten fein gerieben, vielseitig nutzbar. Klassisch findet es in Curry-Gerichten Anwendungen, kann aber auch aufgebrüht als Tee verzehrt oder ergänzend zu Reis-, Kartoffel- und Gemüsegerichten verwendet werden.

Kurkuma unterstützt Ihre Gesundheit

Doch ist Kurkuma nicht nur für Hobbyköche und Curry-LiebhaberInnen interessant, das Gewürz hat in den letzten Jahren vor allem die Aufmerksamkeit der medizinischen Forschung geweckt. Und das nicht ohne Grund. Die Wurzelknolle ist schon lange für ihre vielfältigen gesundheitsfördernden Eigenschaften bekannt. Sowohl die ayurvedische als auch die Traditionelle Chinesische Medizin verwenden die natürliche Heilwirkung von Kurkuma zur Förderung der Gesundheit. Das in der Kurkuma-Knolle enthaltene Curcumin gehört zu den sekundären Pflanzenstoffen. Diese sind zwar für die menschliche Ernährung nicht zwingend notwendig, haben aber einen hohen Einfluss auf diverse Stoffwechselprozesse und verfügen über eine Vielzahl an gesundheitsfördernden Fähigkeiten.

Goldene Milch

Als „goldene Milch“ schmeckt Kurkuma besonders fein: Kochen Sie dazu ¼ Tasse geriebene Kurkuma mit ¾ Tasse Wasser zu einer Paste ein. Diese hält sich ca. 3 Wochen im Kühlschrank. Alternativ dazu verwenden Sie das Kurkuma-Latte-Vanille Pulver von Sonnentor. Für Goldene Milch rühren Sie 1 TL Kurkumapaste in 1 Tasse Milch oder Milchersatz und würzen das Getränk mit Ghee und Pfeffer oder wahlweise mit Honig und Zimt.

Tipps rund um die Wunderknolle

  • Frische Kurkumawurzeln und gemahlenes Kurkuma-Pulver, wie z.B. „Kurkuma Latte“ von Sonnentor finden sie bei uns im Shop.
  • Benutzen Sie vor der Verarbeitung von frischer Kurkuma unbedingt Handschuhe, denn in Kombination mit Fett färbt die Wurzel extrem.
  • Kurkuma färbt auch Gefäße und Küchenwerkzeuge aus Kunststoff oder Holz dauerhaft gelb. Verwenden Sie deshalb Metall- oder Glaswerkzeug und spülen sie es anschließend gründlich ab.
  • In Verbindung mit schwarzem Pfeffer kann der Körper das Curcumin noch besser aufnehmen.

Bildquelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Curcuma_longa_roots.jpg#filelinks

Zurück

Einen Kommentar schreiben